Inhalt

Mitochondrien nehmen ca. 30 % des Volumens in der Synapse ein und sind vermutlich dafür zuständig, das für den synaptischen Vesikeltransport benötigte ATP zur Verfügung zu stellen. Allerdings ist bisher nur sehr wenig über ihren Aktivitätsstatus, Umsatz und ihre Proteinbiogenese in Synapsen bekannt. Dieses Projekt hat zum Ziel, die Wissenslücke im Verständnis von der funktionellen Charakteristik synaptischer Mitochondrien zu schließen. Wir werden eine umfassende Analyse der Proteinkomposition in synaptischen Mitochondrien durchführen. Des Weiteren werden wir ermitteln, in welchem Maß Proteinbiogenese in Synapsen stattfindet, und wir werden die Stabilität der Proteine in synaptischen Mitochondrien bestimmen.

Peter Rehling

Teilprojektleiter
Weitere Teilprojekte

Z3: „Unkomplizierte multispektrale, superauflösende Bildgebung durch zehnfache Expansionsmikroskopie“

Silvio Rizzoli

B9: „Cytoskelettale Veränderungen tragen zu synapto-axonalen Fehlfunktionen in Morbus Parkinson bei“

Paul Lingor

C1: „Ein theoretisches Modell aktivitätsabhängiger Dynamik von AMPA-Rezeptoren in der Synapse“

Christian Tetzlaff

Menü