Inhalt

Es gibt zahlreiche Hinweise darauf, dass RNAs an Synapsen lokalisiert sind, sowohl mRNAs als auch nicht-kodierende RNAs, wie z. B. microRNAs. Eine Reihe von Ergebnissen deutet auch darauf hin, dass das Pendeln von RNA zwischen Nervenzellen und Prozesse wie die dynamische RNA-Modifikation über N6-Methyl-Adenosin-Methylierung (m6A) eine Rolle bei der Kontrolle der synaptischen Plastizität spielen. Wir werden diese Phänomene in der zweiten Förderperiode weiter untersuchen und uns dabei auf das gesunde und kranke Gehirn sowohl in Parkinson- als auch in Alzheimer-Modellen, fokussieren.

Prof. Dr. Andre Fischer

André Fischer

Teilprojektleiter
Prof. Dr. Tiago Fleming Outeiro

Tiago Outeiro

Teilprojektleiter
Weitere Teilprojekte

Z3: „Einfache mehrfarbige hochauflösende Bildgebung durch 10-fach-Expansionsmikroskopie“

Silvio Rizzoli

B9: „Cytoskelettale Veränderungen tragen zu synapto-axonalen Fehlfunktionen in Morbus Parkinson bei“

Paul Lingor

B3: „Kartierung der Protein- und Lipidorganisation in der neuronalen Plasmamembran durch Rapid-Rupture-Rasterkraftmikroskopie“

Andreas Janshoff

Menü